Performance Brunch

Drah di REAL

 

Samstag 28. November 2015, 11.00-13.30



Sonntag 29. November 2015, 11.00-13.30


Volkskundemuseum Wien,

Laudongasse 15–19, 1080 Wien

 

AUF DER SPEISEKARTE:

 

# ALPN

Konzept & Performance: Aline Kristin Mohl und Regina Picker

Video & Schnitt: Michael Mrkvicka

 

# KUNSTIŞI

Video: Songül Sönmez & Reha Refik Taşci

 

# SONS OF SISSY

Performance: Mayer Simon, Redl Patrick, Stickler Marie-Theres, Wagner Manuel

 

# DRAHDIWABERL

Konzept & Performance: Aline Kristin Mohl und Regina Picker

Programm

# ALPN

Im Research Prozess von Hullaza REAL entstand für die Performerinnen die Idee, mit ihren Körpern und den Landschaften der Körper die Alpen darzustellen und nachzuempfinden. Durch das Medium Film legitimiert und enttabuisiert sich das Betrachten von Körperdetails. Über das eingeschränkte Blickfeld der Nahaufnahme sollen in der Performance neue Imaginationsräume für die ZuschauerInnen eröffnet werden. Zu dieser Art des Betrachtens der realen Körper laden die KünstlerInnen in der Installation, eingebettet in die Ausstellung Ausstellung „Startfeld Bethlehem“ ein. Die lebendigen Körper werden auf der gleichen Ebene wie die Objekte der barocken Jaufenthaler Krippe aus Tirol positioniert

 

# Kunstişi

In einem traditionell eingerichteten türkischen Kaffeehaus werden Migranten in traditionell österreichischen Trachten von einer Fotografin fotografiert. Mit dieser Fotoserie versucht die Fotografin eine Verschmelzung zwischen zwei verschiedenen Kulturen darzustellen. Eine weitere Kamera nimmt sowohl die Inszenierung als auch den gesamten Prozess der Fotoaufnahme auf. Das Video versteht sich als Kritik am Verständnis einer Interkulturalität die sich homogen begreifen möchte. Die instand gesetzte Szene ist nur eine molekulare Variante unter vielen, welche die Ambivalenz des Anspruches der Interkulturalität auf Homogenität (die realitär im politischen wie im künstlerischen Bereich oft zutage tritt) exemplarisch darstellt. 



 

# Sons of Sissy

Im Fokus von "Sons of Sissy" steht der Kosmos von Traditionen, Volkstänzen und Volksmusik, aus dem der oberösterreichische Bauernbursch Simon Mayer ursprünglich stammt. Auf experimentelle Weise bedienen sich die vier Performer und Musiker traditioneller alpiner Livemusik, diverser Gruppentänze und ritueller Praktiken. Sie befreien diese von Konservativismus und Konventionen und etablieren eine neuartige Fusion aus künstlerischen Neuinterpretationen und temporären sozialen Bedeutungszuschreibungen. Jenseits von Kategorisierungen und Schubladendenken machen die Sons of Sissy ihrem Namen alle Ehre: Sie gebärden sich mal als schräges Volksmusikquartett, mal als experimentell verspielte Ritualtanzcombo und brechen radikal und humorvoll traditionelle männliche Rollenbilder im Brauchtum auf.

 

# DRAHDIWABERL

Regina Picker und Aline Kristin Mohl betrachten Stationen einer Paarbeziehung. Ritualisierte Abläufe dienen als choreographische Grundlage für ein Experiment, die gesellschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen einer Paarkonstellation neu zu betrachten. Geschlechterspezifisch codiertes Rollen- und Kleidungsverhalten wird in diesem Kurzstück untersucht.

KünstlerInnen

Mayer Simon, Performer/Tänzer, Choreograph und Musiker, studierte an der Wiener Staatsopernballettschule, den Performing Arts, Research and Training Studios (PARTS) in Brüssel und war Mitglied des Wiener Staatsopernballetts. Als Tänzer/Choreograph und Musiker war er unter anderen in Produktionen von Anne Teresa de Keersmaeker/ROSAS, Wim Vandekeybus und Zita Swoon zu sehen. Sein choreografisches Repertoire beinhaltet Solos, Duos und Gruppenstücken die international aufgeführt werden. Simon war Artist in Residency bei Theatre de LL in Brüssel und ist künstlerischer Leiter des Festivals ”SPIEL.

 

Mohl Aline Kristin ist seit Herbst 2007 als freischaffende Sängerin, Tänzerin, Performerin und Pädagogin tätig. Ihre Stücke wurden bereits international gezeigt (BE, NL, DE, MEX, BR), Aline And Art siedelt sich spartenübergreifend in den Feldern Musik, Tanz, Performance und Kunst für junges Publikum an. www.alineandart.com

 

Mrkvicka Michael kam 1982 das erste Mal nach Wien, um geboren zu werden. Nach einer Ausbildung zum Werbetexter in Hamburg konzentrierte er sich stark auf seine Filmtätigkeit. Anschließend an sein Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft studiert er seit 2009 Bildtechnik und Kamera an der Filmakademie Wien. Seit einigen Jahren arbeitet er als freier Kameramann und erstellt mit seiner Produktionsfirma SHOWREAL.

 

Picker Regina. Nach einem klassischen Querflötenstudium in Linz hat sie in Wien Musik- und Tanzpädagogik, sowie Theaterwissenschaften studiert. Seit 2006 entwickelt sie eigene Stücke oder wirkt in anderen Stücken mit. Eigene Arbeiten wurden gezeigt in Wien sowie IT, HU, GB, BG, TR, US, MX, BR. www.reginapicker.at

Redl Patrick arbeitet als freischaffender Tänzer und Musiker in Wien. Er besuchte die Wiener Staatsopernballettschule und studiert zu Zeit Computermusik und Elektronische Medien an der ELAK Wien. Als Tänzer und Performer hat er unter anderem mit „Luke & Dom“, Tanzcompany Gervasi und „Tanz Atelier Wien“ zusammengearbeitet.

 

Resch Didi studierte Musik-und Bewegungspädagogik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien sowie Bewegungstheater an der École Internationale de Théâtre Lassaad in Brüssel. Künstlerisch war Didi zuletzt als Bewegungstrainerin für die Produktion "Wagner" von Paulus Manker sowie als Choreographin für die Produktion "Die Frau vom Meer" am Burgtheater Wien tätig.

 

Sönmez Songül. Ich bin im Jahre 1983 in Erzincan geboren. In Istanbul habe ich an der Bildenden Künste der Marmama Universität studiert. Während des Studiums lag der thematische. Seit 2011 bin ich Studentin der Akademie der Bildenden Künste im Atelier PCAP. Hier arbeite ich meist in Kollektiven und konzentriere mich auf Videos. Derzeit Fellowship Stipendiatin von kültür gemma! ein Projekt zur Förderung migrantischer Kulturproduktion.

 

Stickler Marie-Theres begann1988 im Alter von 6 Jahren autodidakt das Harmonikaspiel. 2006-2013 studierte sie Instrumentalpädagogik „Volksmusikinstrumente“, Hauptfach Diatonische Harmonika am Mozarteum Salzburg, fast zeitgleich kommt der Einstieg ins Ensemble „Die Tanzgeiger“ in Wien und später in ALMA.

 

Tasci Reha Refik. Ich bin 1982 in der Türkei geboren. Ich studiere an der "Akademie der Bildenden Künste Wien" die Studienrichtung "Konzeptuelle Kunst". Meine Schwerpunkte sind das Video und der Film, genauer wie beide Medien die Themen Verbrechen und Internierung darstellen.

 

Wagner Manuel, arbeitet als freischaffender Tänzer und Choreograph in Wien. Er besuchte die Wiener Staatsopernballettschule und arbeitet seit 2003 in verschiedenen Performances und Projekten, die sich mit verschiedensten Techniken auseinandersetzten (Capoeira, Kung Fu, Contact Improvisation, Tanztheater, Acrobatics, und Musikimprovisation). 2012 absolvierte er das Studium der Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien.


unterstützt von


kontakt

Verein ART.ist

Hans-Sachs-Gasse 4/10

1180 Wien

 
Performance Brunch
Regina Picker & Aline Kristin Mohl

performancebrunch@gmail.com

seite teilen

links

www.alineandart.com
www.reginapicker.at/art

 

Homepage erstellt von Aline Kristin Mohl